Mobiles Internet auf der Überholspur

Artikelbild für Mobiles Internet auf der Überholspur

Damals

Im Jahr 2007 lüftete Apple sein bestgehütetes Geheimnis und präsentierte der Öffentlichkeit das erste iPhone. Zu diesem Zeitpunkt konnte noch niemand ahnen was für eine Welle an mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets in den nächsten Jahren folgen sollte. Neben der Funktion Musik abzuspielen und ein anständiges Telefon zu sein, konnte man mit dem ersten iPhone einfach mobil im Internet surfen. Es war nun möglich ganz normale Websites zu besuchen.

Heute

Smartphones und Tablets sind inzwischen häufiger anzutreffen als herkömmliche Desktop-Computer und Laptops. Die Verbreitung ist massiv angestiegen und in diesem Zuge auch die mobile Internetnutzung. Doch beschränkt sich diese nicht mehr nur auf den Besuch von Websites. Die Nutzung mobiler Daten ist vielseitig. Von Apps über mobile Games bis hin zum mobilen Onlineshopping und Spezialdiensten, die Palette ist breit gefächert.

16315361301_4e06563c8c_z
Credit: Maurizio Pesce

Tipping Point

Bereits 2011 wurde prophezeit, dass zukünftig mehr Menschen mit mobilen Geräten online sein werden, als mit herkömmlichen Computern. Tatsächlich wurde dieser Punkt schon erreicht; seit 2014 sind weltweit mehr Menschen mobil im Internet unterwegs als stationär. Einen großen Anteil daran haben Entwicklungsländer. Denn diese haben den Schritt der stationären Computer für Zuhause übersprungen und direkt auf mobile Netze gesetzt. In Deutschland ist dieser Punkt noch nicht erreicht, doch auch das ist nur eine Frage der Zeit. So eindeutig diese Zahlen sind, umso unverständlicher ist die lahme Entwicklung mobiler Dienste und Angebote in Deutschland. Die großen Player sind wie immer vorne dabei, aber kleinere Onlineshops und Websites mittelständiger Unternehmen lassen noch viel zu oft ihre mobilen Nutzer auf der Strecke. Dabei sind im mobilen Bereich derzeit die höchsten Wachstumsraten in Hinblick auf Nutzer und Umsatz zu verzeichnen.

Professionelle Hilfe für eine mobile Zukunft

Websites sollte aus Prinzip nur noch responsive, daher anpassungsfähig, programmiert werden. Finger weg von Agenturen und Webentwicklern, die davon noch nichts gehört haben. Responsive Websites können Inhalte immer optimal anzeigen, unabhängig von der Größe der Darstellungsfläche. Unternehmen sollten aber nicht nur ihre Website auf den neuesten Stand bringen. Firmen wie die Hamburger Mobile Trend GmbH können ein breites Spektrum mobiler Lösungen anbieten. Darunter finden sich Lösungen wie Chatplattformen zur individuellen Kommunikation mit den Kunden, gebrandete Mobile Games oder auch serviceorientierte Bezahllösungen.

Fazit

Webentwickler und Webdienstleister sollten sich in Zukunft ähnlich wie die Mobile Trend GmbH eine breite Palette an mobilen Lösungen zulegen. Noch ist Zeit um sich den rasenden Entwicklungen anzuschließen. Wer sich nicht bald angepasst hat, kann schnell den Anschluss verlieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.