Handy mit QWERZ-Tastatur oder Touchscreen?

Artikelbild für Handy mit QWERZ-Tastatur oder Touchscreen?

Foto von Randy Stewart

Seit der Einführung des iPhone im Jahr 2007 hat sich die Handy- und Smartphonelandschaft deutlich verändert. Inzwischen hat fast jedes neue Mobiltelefon berührungsempfindliche Steuerung, kurz: touch. Dabei schwören aber noch Viele auf die Bedienung per Hardwaretastatur. Welche Bedienung für dich besser ist und was es für Varianten gibt, erfährst du hier.

Ein neues Handy muss nicht unbedingt ein Smartphone sein. Du findest hier eine Auflistung der verschiedenen Handy-Typen mit und ohne Tastatur. Zu jeder Variante stelle ich einen würdigen Vertreter seiner Klasse vor. Los geht’s:

Das gute alte Handy mit 10er Tastatur (und T9)

Geeignet für: Wenignutzer und SMS-Schreiber.

Du nutzt dein Handy nur zum telefonieren sowie SMS schreiben und bist an deine Zehnertastatur mit T9 Eingabehilfe gewöhnt? Dann kannst du beruhigt bei einem einfachen Handy mit Zahlentastatur bleiben. Eine vollständige Tastatur oder Touchbedienung bringen dir keinen direkten Vorteil.

QWERTZ Hardwaretastatur

Geeignet für: SMS- und E-Mail-Vielschreiber.

Du musst privat oder beruflich häufig per E-Mail und SMS kommunizieren? Dann wird ein Handy mit voller QWERTY (bzw. GWERTZ) Tastatur für dich geeignet sein. Blackberrys sind beispielsweise seit jeher als Business-Email-Maschine bekannt und beliebt. Nachteil: Die Tasten sind oft sehr klein und du musst das Handy beim schreiben mit beiden Händen halten.

Touch-Tastatur

Geeignet für: Multimedia-Nutzer.

Wenn du dein Handy nicht nur zum schreiben, sondern auch zum spielen, surfen, und Videos schauen nutzten möchtest, dann ist ein Touchhandy die beste Wahl. Da hier die Tastatur auf dem Bildschirm je nach Bedarf ein- und ausgeblendet werden kann, bleibt mehr Bildfläche für multimediale Inhalte. Zudem lässt sich auch auf Touch-Tastaturen sehr gut und zügig schreiben. Es gibt schon ganze Bücher, die komplett auf dem iPhone geschrieben wurden.

Hybrid-Handys mit Hardwaretastatur und Touchscreen

Geeignet für: Leute, die ihr Handy vielseitig einsetzen aber nicht auf echte Tasten verzichten können.

Wenn du dein Handy auch multimedial nutzen möchtest, aber einfach nicht auf Hardwaretasten verzichten möchtest, gibt es noch die Hybridlösung. Meist kann eine echte Tastatur hervorgezogen werden oder Tastatur und Touchbildschirm sind jederzeit verfügbar wie beim HP Pixi.

Zusammenfassung

Du solltest dir den Handytyp nach deiner Benutzungsgewohnheit aussuchen. möchtest du dein Handy hauptsächlich zum telefonieren und SMS schreiben nutzen, kannst du auf einen Touchscreen verzichten. Mit der gewohnten 10er Tastatur bist du mit Sicherheit schneller und musst dich nicht umgewöhnen.

Benutzt du dein Handy zum Telefonieren, SMS und Notizen schreiben dann empfiehlt sich eine vollwertige QUERTY Tastatur. Vorraussetzung ist aber das du keine dicken Finger hast, denn die Tastaturen sind mitunter recht klein. Beispiele: Blackberrys, Palm Pre bzw. HP Pre.

Möchtest du dein Handy auf vielfältige Weise nutzen, also Apps, Spiele und das Web, dann solltest du dir ein Handy mit Touchscreen aussuchen. Der Vorteil dabei: Je nachdem wie intelligent dein Handy reagiert, kann es je nach Einsatzzweck angepasste Tastaturen anzeigen. Das iPhone bietet bei der Eingabe von Webadressen beispielsweise eine Taste [.com] bzw [.de] was das Eintippen merklich beschleunigt.

Ein bisschen Eingewöhnungszeit kann es brauchen, bis du mit den virtuellen Tasten klar kommst. In der Regel kannst du anschließend aber genauso schnell tippen wie mit einer herkömmlichen Tastatur.

Linktipp: Lerne mehr über die Geschichte und Technologie der Touchscreens und lies unsere 5 Tipps zum Handykauf.

Was ist deine persönliche Vorliebe? Echte Tasten oder eine virtuelle Tastatur auf dem Touchscreen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.